DiFue-logo
Bitte trage eine gültige Email-Adresse ein.
Bitte trage dein Passwort ein.
Passwort vergessen?
Bitte trage eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte trage ein Passwort ein.

Optional: Für die Ausstellung von Zertifikaten kannst du deinen Namen und dein Geburtsdatum angeben.

Bitte bestätigen Sie unsere AGB um fortzufahren.

E1 | Updates

Hier erfährst du, was Updates sind und warum sie wichtig sind. Du erfährst auch, wie du verschiedene Geräte und Betriebssysteme aktualisierst.

  • Ein Update ist eine Softwareaktualisierung. Sowohl Handys als auch Tablets und Computer brauchen regelmäßige Updates, um auf dem neuesten Stand zu sein und reibungslos funktionieren zu können. Außerdem kann eine veraltete Software Sicherheitslücken und Schwachstellen haben, die Hacker und Datendiebe nutzen können, um an sensible Information zu gelangen. Das kann besonders Unternehmen in existentielle Schwierigkeiten bringen.

    Man unterscheidet zwischen zwei Arten von Updates:

    1. Aktualisierungen für Apps oder Programme
    2. Aktualisierungen für das Betriebssystem

    Wenn ein neues Update verfügbar ist, zeigt dein Gerät meistens eine Benachrichtigung an. Du musst dann der Installation zustimmen und die Aktualisierung läuft automatisch – oft sogar im Hintergrund, ohne dass du überhaupt etwas davon bemerkst oder in deiner Arbeit unterbrochen wirst. 

     

  • Schauen wir uns zuerst an, wie du die Apps auf deinem Smartphone oder Tablet aktualisierst.

    Öffne die Einstellungen, tippe auf „Allgemein“ und dann auf „Hintergrundaktualisierung“. Hier kannst du automatische Updates komplett ein- und ausschalten oder dies für jede App auf deinem Gerät einzeln entscheiden. 

    Willst du lieber selbst nach Updates suchen? Dann tippe im App Store auf dein Profilsymbol und scroll nach unten, um dir ausstehende Updates anzeigen zu lassen. Dort erfährst du auch, was das jeweilige Update Neues bringt. 

    Lass die Aktualisierungen am besten nur bei WLAN-Verbindungen zu. Denn die Datenpakete, die dein Gerät für ein Update herunterladen muss, können sehr groß sein und würden dein mobiles Datenvolumen stark belasten.

    Öffne den Play Store, tipp in der oberen Suchleiste auf den Kreis mit deinem Profilbild oder deinen Initialen, dann auf „Einstellungen“, „Netzwerkeinstellungen“ und anschließend auf „Apps automatisch aktualisieren“. Du kannst die automatischen Updates natürlich auch deaktivieren. 

    Willst du lieber selbst nach Updates suchen? Dann tipp im Play Store in der oberen Suchleiste auf den Kreis mit deinem Profilbild oder deinen Initialen und dann auf „Apps und Geräte verwalten“, um ausstehende Updates anzuzeigen. Dort erfährst du auch, was das jeweilige Update Neues bringt. 

    Lass die Aktualisierungen am besten nur bei WLAN-Verbindungen zu. Denn die Datenpakete, die dein Gerät für ein Update herunterladen muss, können sehr groß sein und belasten sonst dein mobiles Datenvolumen. 

    Schau auf die Rückseite deines Gerätes. Siehst du dort das Apfelsymbol von Apple? Dann hast du ein iPhone oder iPad. Alle anderen Handys oder Tablets, egal ob Huawei, Samsung oder einer der vielen anderen Hersteller gelten als Android-Geräte. 

  • Nun weißt du, wie du die Apps auf deinen mobilen Geräten immer aktuell halten kannst. Ganz ähnlich funktioniert das auch mit deinem PC, Notebook oder Mac, wie du im Folgenden sehen wirst.   

    Öffne den App Store, klicke in der Menüleiste am oberen Bildschirmrand auf „App Store“ und dann auf „Einstellungen“. Hier kannst du automatische Updates ein- und ausschalten. Ein anderer Weg, um nach Updates zu suchen und sie zu installieren, führt über das Apple-Menü (Apfel-Taste). Wähl „Systemeinstellungen“ und dann „Softwareupdate“. 

    Öffne den Microsoft Store, klicke auf das Drei-Punkte-Symbol oben rechts im Bildschirm und dann auf „Einstellungen“. Unter „Downloads und Updates“ siehst du eine Liste mit installierten Programmen und verfügbaren Updates. 

    Programme, die du nicht aus dem Windows Store heruntergeladen hast, werden hier nicht angezeigt. Hier musst du selbst aktiv werden. Manche Programme melden sich, wenn es Updates gibt, bei anderen musst du von Zeit zu Zeit nach Aktualisierungen suchen, etwa über das Hilfe-Menü im Programm selbst oder auf der Website des Anbieters. Das ist komplizierter, aber oft bekommst du für den Download und die Installation eine hilfreiche Schritt-für-Schritt-Anleitung. 

    Es hilft die Suche nach dem Apfelsymbol von Apple. Wenn du dieses Symbol siehst, dann hast du ein Notebook oder einen Desktop-PC von Apple. Wenn du ein anderes Symbol oder einen Schriftzug siehst, zum Beispiel Microsoft, Samsung oder einen der vielen anderen Hersteller, dann nutzt dein Gerät mit sehr großer Wahrscheinlichkeit Windows. 

  • Dein Smartphone oder Tablet wird dir in der Regel Bescheid geben, wenn es Zeit für eine Aktualisierung des Betriebssystems ist. Du musst die Installation dann nur noch bestätigen und sie läuft automatisch.  

    Hier sind ein paar wichtige Hinweise, die du trotzdem beachten solltest:  

    Lass Updates nur über WLAN zu.

    Die Datenpakete, die bei der Aktualisierung von Betriebssystemen heruntergeladen werden, sind oft recht groß. 

    Schließ dein Gerät an ein Ladekabel an.

    Das Update eines Betriebssystems kann etwas länger dauern und es ist wichtig, dass dein Gerät nicht mittendrin ausgeht. 

    Halte deine Codes und Login-Daten bereit.

    Nach einem Betriebssystem-Update startet das Gerät in der Regel neu. Beim Neustart wirst du dann aufgefordert, deine Geräte-PIN und die PIN deiner SIM-Karte einzugeben. iOS-Nutzer müssen sich mit ihrer Apple-ID anmelden.  

    Öffne die Einstellungen, wähle „Allgemein“ und dann „Softwareupdate“. Ein roter Kreis mit einer Zahl zeigt dir bereits an, wenn es etwas zu aktualisieren gibt. Von hier aus kannst du Updates für dein iOS jederzeit suchen und gegebenenfalls installieren. 

    Öffne die Einstellungen (meist hinter einem Zahnradsymbol versteckt), scroll nach unten und tippe auf „System“ (je nach Hersteller kann der Eintrag auch anders heißen). Such nun nach einem Eintrag wie „Systemupdate“. Eventuell musst du dazu erst auf „Erweitert“ tippen. Durch Tippen auf „Systemupdate“ wird dir angezeigt, welche Version des Betriebssystems aktuell installiert ist und ob es ein Update gibt.

  • Auch dein Desktop-Rechner oder dein Notebook meldet sich in der Regel bei dir, wenn es ein Update für das Betriebssystem gibt. 

    Hier sind zwei wichtige Hinweise, damit du nicht überrascht wirst:  

    Du kannst den Zeitpunkt für das Update selbst wählen.

    Normalerweise installiert dein Computer Aktualisierungen beim Herunterfahren und Neustarten oder in der Nacht – also immer dann, wenn du deinen Rechner gerade nicht brauchst. Du kannst aber auch selbst einen Zeitpunkt für das Update festlegen, dein Rechner führt dich Schritt für Schritt durch den Prozess. 

    Du kannst deinen Computer während des Updates nicht nutzen.

    Der Computer muss eingeschaltet sein, damit ein Update heruntergeladen und installiert werden kann. Du kannst ihn währenddessen aber nicht nutzen. Da ein Update schon mal etwas länger dauern kann, plane diese Zeit immer mit ein. 

    Klick im Apple-Menü (Apfel-Taste) auf „Systemeinstellungen“ und dann auf „Softwareupdate“. Wenn es Updates gibt, wähle „Jetzt aktualisieren“ oder „Weitere Informationen“. Hier kannst du auch automatische Updates für dein Betriebssystem aktivieren, indem du bei „Meinen Mac automatisch aktualisieren“ ein Häkchen setzen. 

    Klicke ganz unten links auf das viereckige Fenstersymbol und such unter E nach Einstellungen. Öffne die Einstellungen und wähle „Update und Sicherheit“. Nun siehst du, ob dein Rechner auf dem neuesten Stand ist. Von hier aus kannst du nach Updates suchen und anpassen, wann und wie Aktualisierungen installiert werden sollen.  

    Übrigens: Die Update-Automatik ist bei Windows immer aktiviert. Das soll sicherstellen, dass kritische Sicherheitslücken im Zweifel schnell geschlossen werden. 

    Es hilft die Suche nach dem Apfelsymbol von Apple. Wenn du dieses Symbol siehst, dann hast du ein Notebook oder einen Desktop-PC von Apple. Wenn du ein anderes Symbol oder einen Schriftzug siehst, zum Beispiel Microsoft, Samsung oder einen der vielen anderen Hersteller, dann nutzt dein Gerät Windows. 

Mein Wissen üben Gelernt

Frage 1 | 5
  -