DiFue-logo
Bitte trage eine gültige Email-Adresse ein.
Bitte trage dein Passwort ein.
Passwort vergessen?
Bitte trage eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte trage ein Passwort ein.

Für die Ausstellung von Zertifikaten kannst du Deinen vollständigen Namen und Dein Geburtsdatum angeben:

Bitte bestätigen Sie unsere AGB um fortzufahren.

Häufig gestellte Fragen

Der DsiN-Digitalführerschein (DiFü) ist ein bundesweit einheitliches Weiterbildungs- und Zertifizierungsangebot, das Verbraucher:innen aller Altersgruppen wichtige Kompetenzen hinsichtlich der Sicherheit und des Gebrauchs digitaler Anwendungen vermittelt. Er hilft dabei, digitale Dienste privat, beruflich oder in ehrenamtlichem Kontext souverän zu nutzen. Zugleich ist der DiFü das erste deutschlandweit verbreitete Format, das den Stand der digitalen Kompetenz seiner Nutzer:innen darlegt und so auch für Dritte (wie beispielsweise Arbeitgeber:innen) nachvollziehbar macht. Der DiFü wurde von Deutschland sicher im Netz e. V. entwickelt und wird durch Mittel des Bundesministeriums des Innern und für Heimat (BMI) gefördert.

Der DiFü ist in drei Level unterteilt. So kannst du ihn entsprechend deines Vorwissens und vorhandener Kompetenzen absolvieren. Dabei besteht das Lernangebot auf jedem der drei Level aus sechs Themenbereichen, die jeweils vier bis sechs Lerneinheiten zu unterschiedlichen Schwerpunkten enthalten (bspw. „Datenschutz“ oder „Mobile Geräte“). Am Ende jedes Bereichs steht eine optionale Teilprüfung. Dein Level kannst du jederzeit frei wechseln.

Neben dem Level kannst du beim Start des Lernangebots auswählen, ob du dich im beruflichen oder privaten Kontext weiterbilden möchtest. Die Fragen und Aufgaben, die du anschließend durchläufst, spielen sich im entsprechenden Umfeld ab und enthalten punktuell für das Umfeld relevante Informationen.

Ob du alle Themenbereiche auf deinem Level durchläufst oder nur einzelne, entscheidest du selbst. In unseren Fokusmodulen kannst du dich außerdem zu weiterführenden digitalen Themen fit machen. Wir empfehlen dir, mindestens das zweite Level des DiFüs absolviert zu haben, um die Fokusmodulen erfolgreich zu durchlaufen. Du entscheidest selbst, welche Lerneinheiten dich interessieren. Die abschließende Prüfung zum Zertifikatserwerb bindet allerdings Fragen aus allen Themenbereichen ein. 

Durch die Möglichkeit, sein eigenes Kompetenzniveau zu wählen und anhand von beruflichen oder privaten Beispielen aus dem digitalen Alltag zu lernen, ist der DiFü für Verbraucher:innen aller Altersgruppen ab 14 Jahren geeignet. Schüler:innen können ihn ebenso absolvieren wie Berufseinsteiger:innen, Berufstätige und Privatpersonen, die sich weiterbilden möchten – egal, ob Entdecker:in oder Alleskönner:in.

Siehe auch „Welche Vorteile bringt mir der DiFü auf dem Arbeitsmarkt?“

Der DiFü bietet drei verschiedene Level. Du selbst entscheidest, auf welchem dieser drei Level du das Lernangebot absolvieren möchtest. Entweder du wählst frei oder machst zu Beginn eine kurze Selbsteinschätzung.  Anhand dieser wirst du dann dem für dich passenden Level zugeteilt.

Durch die verschiedenen Level wird sichergestellt, dass alle Nutzer:innen entsprechend ihres individuellen Vorwissens „abgeholt“ werden, vom DiFü profitieren und sich neue digitale Kenntnisse und Fähigkeiten aneignen können.

Sicheres und selbstbestimmtes Handeln im digitalen Alltag ist von immer größerer Bedeutung. Mit dem DiFü kannst du deinen Wissensstand rund um digitale Anwendungen überprüfen und dir neues Wissen aneignen. Das Lernangebot, das du dabei durchläufst, deckt ein breites Themenspektrum ab: Von digitalen Grundlagen über Datenschutz und Sicherheit bis zu digitalen Tools im Alltag. So kannst du dein aktuelles Kompetenzniveau ermitteln und dein Wissen sowie deine Kompetenzen überall da erweitern und ergänzen, wo du Lücken feststellst.

Beim Absolvieren aller Teilprüfungen eines Levels oder alternativ der abschließenden Prüfung (auch bei den Fokusmodulen) erhältst du außerdem ein Zertifikat. Dieses kann dir z. B. im beruflichen Kontext (etwa bei Bewerbungen) helfen, da du so deine Digitalkompetenzen transparent belegen kannst. 

In vielen Berufen haben sich die Aufgabengebiete aufgrund der digitalen Transformation verändert; es werden andere Fähigkeiten benötigt als noch vor wenigen Jahren. Da digitale Kompetenzen heute in den meisten Berufen notwendig sind, ist ein DiFü-Zertifikat für dich sehr hilfreich: Du kannst transparent belegen, über welche digitalen Fähigkeiten und Kenntnisse du genau verfügst. Das macht die Einschätzung für potenzielle Arbeitgeber:innen besonders einfach und kann damit einen wichtigen Vorteil für dich in Bewerbungsprozessen bedeuten.

Ein Zertifikat erhältst du, wenn du entweder alle Teilprüfungen nach jedem der sechs Themenbereiche oder die abschließende Gesamtprüfung erfolgreich absolviert hast. Du erhältst ein zusätzliches Zertifikat, wenn du Prüfungen in unseren Fokusmodulen abschließt. Wir empfehlen dir, dazu das Lernangebot auf einem bestimmten Level zu durchlaufen, um optimal auf die Prüfungen vorbereitet zu sein. Du kannst die Prüfungen jedoch auch losgelöst vom Lernangebot absolvieren.

Beim Durchlaufen der einzelnen Themenbereiche und Lerneinheiten bestimmst du dein eigenes Tempo. Du musst nicht das gesamte Lernangebot am Stück durchführen, sondern kannst deinen Lernfortschritt nach Registrierung jederzeit in der Lernzentrale speichern und beim nächsten Mal dort weitermachen, wo du aufgehört hast. Für die einzelnen, optionalen Teilprüfungen planst du am besten jeweils 10 Minuten ein, für die abschließende Gesamtprüfung ungefähr 60 Minuten. Die Prüfungen der Fokusmodule dauern jeweils 10 Minuten. 

Ja, du kannst einzelne Themenbereiche und Teilprüfungen absolvieren. Auch die Fokusmodule sind ein optionales Zusatzangebot. Du entscheidest, welches Thema gerade für dich wichtig ist und was du brauchst. Wir empfehlen dir, alle sechs Themenbereiche zu durchlaufen, um optimal auf die abschließende Prüfung vorbereitet zu sein.

Ja. Unser Redaktionsteam aktualisiert die Inhalte ständig und entwickelt sogar zusätzlich Fokusmodule, sodass dein Wissen immer auf dem neuesten Stand ist.  , sodass dein Wissen immer auf dem neuesten Stand ist. Unsere Inhalte sind auf Basis des European e-Competence Framework (e-CF), des IT-Grundschutz des Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) sowie des Medienkompetenzrahmen NRW entstanden.

Der DiFü wird durch einen Fachbeirat unterstützt, der 14 Mitglieder aus Wissenschaft, Wirtschaft und Bildung umfasst. Vor ihrem jeweiligen Hintergrund bringen diese ihre Expertise in verschiedenen Arbeitskreisen ein und prüfen die zur Verfügung stehenden Inhalte und die Art der Wissensvermittlung. So kann der hohe Qualitätsstandard des DiFü gewährleistet werden.

Wir entwickeln uns kontinuierlich weiter und wollen immer besser werden. Mit unserem aktuellen DiFü-Portal steht dir deshalb ein Angebot zur Verfügung, dass über alle endgültigen Funktionen verfügt. Dennoch wird der DiFü fortlaufend ergänzt, um Feinschliffe vorzunehmen. Das hat jedoch keinen Einfluss auf die inhaltliche Qualität des Lernangebots.

Nein. Es ist kostenlos, den DiFü zu absolvieren.

Der DiFü ist ein Angebot von Deutschland sicher im Netz e. V. (DsiN). Der Verein wurde 2006 auf dem Ersten Nationalen IT-Gipfel der Bundesregierung gegründet. Schirmherr des Vereins ist das Bundesministerium des Innern und für Heimat (BMI), das auch Zuwendungsgeber des DiFü ist. Darüber hinaus wird der DiFü durch verschiedene assoziierte Partner sowie Kompetenz- und Netzwerkpartner aus der freien Wirtschaft unterstützt.

Du kannst nicht nur das DiFü-Lernangebot absolvieren und ein Zertifikat erwerben, sondern außerdem umfangreiches Wissen und Neuigkeiten aus der digitalen Welt erhalten. In unseren Fokusmodulen kannst du dein Wissen zu aktuellen digitalen Themen vertiefen. „DiFü-News“ bietet dir regelmäßig neue Artikel und praktische Tipps rund um Internet, Datenschutz, mobile Geräte und vieles mehr. Diese kannst du auch über die dazugehörige DiFü-App abrufen. Und im Podcast „D wie Digital“ sprechen verschiedene Expert:innen über Themen und Neuigkeiten aus der digitalen Welt – von den Tiefen des Darknets über Entwicklungen wie Blockchain und KI bis zum Einfluss von Social Media-Plattformen. In unserem Bereich „Entdecken & Engagieren“ kannst du dich darüber hinaus über weitere DsiN-Projekte informieren, einen Blick in verschiedene Publikationen werfen und dir Veranstaltungstipps holen.